Die richtige Ernährung bei Pankreatitis.

Bei der Behandlung einer Pankreatitis sind Ernährung und Medikamente gleichermaßen wichtig. Die richtige Ernährung hilft, Ihre Bauchspeicheldrüse gesund zu halten und Schübe zu verhindern.

Pankreatitis-Diätteller

Ernährungsregeln bei Pankreatitis

Pankreatitis ist gefährlich, weil sie schnell chronisch wird. Um zu verhindern, dass erneut Anfälle auftreten, ist es wichtig, eine ziemlich strenge Diät einzuhalten. Seine wichtigsten Regeln:

  1. Während der Verschlimmerung der Pankreatitis können Sie sich nicht selbst behandeln, Sie müssen in einer medizinischen Einrichtung unter ärztlicher Aufsicht bleiben.
  2. Übernehmen Sie nicht zu viel Fett und Kohlenhydrate.
  3. Schließen Sie frittierte Speisen, geräuchertes Fleisch und Gurken von der Ernährung aus.
  4. Das Essen sollte diätetisch zubereitet werden, zum Beispiel kann es gedämpft, gedünstet, gekocht werden.
  5. Sie müssen in kleinen Portionen essen, aber oft. Ungefähr alle 3 Stunden.
  6. Gerichte sollten weder heiß noch kalt gegessen werden. Das Essen sollte mäßig warm sein.
  7. Mischen Sie die Lebensmittel mit einem Mixer vor.
  8. Es ist wichtig, gut zu kauen, langsam zu essen, sich Zeit zu lassen.
  9. Vom Trinken von Speisen wird dringend abgeraten.
Mädchen auf Diät mit Pankreatitis

Während der Zeit der Pankreatitis braucht unser Verdauungssystem zusätzliche Stärkung und Unterstützung.

Um den Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel bei adipösen Patienten zu normalisieren und das Übergewicht zu reduzieren sowie die normale Darmflora wiederherzustellen und schädliche Darmmikroorganismen zu unterdrücken, ist es notwendig, natürliches Inulinkonzentrat, einen Komplex biologisch aktiver Substanzen, zu verwenden Pflanze. . Neben der Normalisierung des Kohlenhydratstoffwechsels hilft Inulin, den Cholesterinspiegel im Blut zu senken und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu reduzieren.

Was kann man bei Pankreatitis essen?

Es mag den Anschein haben, dass es bei Pankreatitis unmöglich ist, schmackhafte und abwechslungsreiche Speisen zu sich zu nehmen, aber dies ist nicht der Fall. Die Verwendung folgender Produkte ist erlaubt:

  1. Salate und Gemüsepürees. Sie werden normalerweise aus grünen Bohnen, Zucchini, Rüben, Kartoffeln, Karotten, Blumenkohl, Sellerie hergestellt.
  2. Gemüsesuppen, Borschtsch.
  3. Gekochtes mageres Fleisch (Huhn, Rind).
  4. Gekochter Fisch
  5. Fettarme Milchprodukte. Reine Milch wird nicht empfohlen, es ist besser, damit zu kochen.
  6. Käse.
  7. Getreide und Getreide von ihnen.
  8. Gedämpfte Eier.
  9. Äpfel ohne Zucker.
  10. Etwas trockenes Brot.
  11. Kleine Nudeln.
  12. Getrocknete Apfel- oder Birnenkompott, Bratäpfel.
  13. Grüner Tee.
  14. Pflanzenöle als Dressing oder eine kleine Menge Butter.
  15. In kleinen Mengen: Honig, Marmelade, Gelee.
Bei einer Diät mit Pankreatitis ist Getreide in Milch erlaubt.

Bei Pankreatitis ist es sehr wichtig, nicht zu viel zu essen und sich ausgewogen zu ernähren. Natürliche Kräuterzusammensetzung Fitotea n. 5 ° Wildkräuter (angenehme Verdauung) auf Basis von Kurilen-Tee, Kamillenkraut, Hagebutte, Bananenblättern und Ochsengras, das hilft, das Verdauungssystem zu normalisieren. Der milde Aromatee eignet sich besonders für alle, die aufgrund der Arbeitsbelastung keine Zeit haben, die Diät einzuhalten und unter schnellen Snacks leiden.

Als Ersatz für Fast Food können Sie auch den nahrhaften Vanilla Delight Cocktail verwenden, der Vitamine, Aminosäuren und gesunde Fette enthält. Jede Portion bietet eine gesunde Vielfalt an Ballaststoffen, mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren, Protein und L-Carnitin. Die ausgewogene Zusammensetzung versorgt den Körper mit lebenswichtigen Nährstoffen und sorgt für langes Sättigungsgefühl.

Was kann bei Pankreatitis nicht gegessen werden?

Das erkrankte Organ benötigt eine mäßige Ernährung. Eine erneute Entzündung kann durch den Verzehr solcher Lebensmittel ausgelöst werden:

  1. Auf ihnen basierende Fettbrühen und Suppen.
  2. Fetthaltiges Fleisch (Lamm, Ente, Gans) und Schmalz.
  3. Geräuchertes, salziges und getrocknetes Fleisch.
  4. Würste
  5. Geräucherter oder gesalzener Fisch, blauer Fisch.
  6. Fleisch-, Fisch- oder Gemüsekonserven.
  7. Jedes frittierte Essen.
  8. Fastfood-Produkte.
  9. Burger, Empanadas, Pizza, Pfannkuchen und ähnliches Gebäck.
  10. Jede Sauce, scharfe Gewürze.
  11. Hülsenfrüchte, Maisgrieß.
  12. Pilze.
  13. Nüsse (Feigen, Rosinen).
  14. Süßigkeiten und süßes Gebäck.
  15. Schokolade, Sahnetorten, Torten.
  16. Süße Getränke mit Kohlensäure.
  17. Starker Tee, Kaffee, Kakao.
  18. Energydrinks, Alkohol.
  19. Frisches Brot oder andere heiße Backwaren.

Wie sieht ein ungefähres Tagesmenü bei Pankreatitis aus?

Zum Frühstück essen Pankreatitis-Patienten normalerweise Milchbrei, Milchsuppe mit Nudeln oder gekochte Nudeln. Zum Trinken sagen wir Tee mit Milch, Gelatine, Kompott aus getrockneten Früchten. Es wird mit Crackern oder trockenem Brot serviert.

Das Mittagessen besteht aus einer Suppe aus Gemüsepüree, gekochtem Reis oder Kartoffelpüree mit gekochtem Fleisch oder Fisch, Tee oder Gelee.

Für einen Nachmittagssnack essen sie normalerweise Hüttenkäseauflauf, trinken Gelee oder essen Gelee.

Zum Abendessen sollten Sie einen Gemüsesalat, ein Stück gekochtes Fleisch oder Fisch, Marmelade oder Nüssekompott verwenden.

Während einer Pankreatitis ist Snacken wichtig. Als Snack eignen sich Bratäpfel, Hüttenkäse, Käse, Cracker, Gemüsepüree und Gemüsesalate.

Bratäpfel für eine Diät mit Pankreatitis

Beachtung! Als medizinisches Getränk können Sie eine zuckerfreie Abkochung aus getrockneten Hagebuttenbeeren verwenden.

Bei Patienten mit Pankreatitis ist eine Diät erforderlich, um keinen Rückfall der Krankheit zu provozieren. Es ist wichtig, richtig zu kochen und zu essen. Dies reduziert die Belastung des Magens und erleichtert der Bauchspeicheldrüse die Arbeit.